Der Filmemacher Rob Spence verlor vor einigen Jahren ein Auge und hat daraufhin beschlossen statt einer üblichen Prothese eine Videokamera zu implantieren. Die Kamera ist aber nicht als Sehorgan ans Gehirn angeschlossen, sondern fungiert als Lifecast-Kamera, die die Videos auf externe Speicher ablegen kann. Spence kooperiert seitdem mit der Firma Square Enix, um eine Langzeitdokumentation über das Leben mit der Hightech-Prothese zu drehen. Als Vorabteaser gibt es einen Kurzfilm, der zum Launch des Computerspiels "Deus Ex: Human Revolution" releast wurde. Wie weit sind wir wirklich vom Cyborg entfernt? Einblicke liefert das Video nach dem Break.




0 KOMMENTARE

Video: The Eyeborg Project - Kamera statt Auge