Rob Flickenger hat sich eine Teslaspule gebastelt und war von der Optik dermassen fasziniert, dass er mehr sehen wollte als schnöde 2D-Fotos. Deswegen hat er eine Batterie von zehn Canon A470 im Halbkreis um die Spule angeordnet und sie mit CHDK geflasht, damit er sie per Script exakt gleichzeitig auslösen kann. Das Ergebnis sieht schwer nach Matrix aus und läßt sich im Video nach dem Break bestaunen.

[via Hackaday]


1 KOMMENTAR

DIY: Matrix-Setup mit Teslaspule und 10 Canon A470 (Video)
Thread abonnieren

Leserkommentare (Seite 1 von 1)