Auch für den Wii-Nachfolgr Wii U gilt bei Nintendo das Motto It´s the controller, stupid! Und dieser Hybrid aus mobiler Spiele-Konsole und klassischer Game-Steuerung scheint es wirklich in sich zu haben, wie unsere US-Kollegen berichten, die das Ding schon mal begrabbeln durften. Als erstes ist dabei der 6,2-Zoll-Touchscreen eine positive Überraschung in Sachen Display-Qualität, aber der Wii-U-Controller liegt auch angenehm und leicht in der Hand.

Weil das Ding für einen Controller recht groß geraten ist, konnten zudem die klassischen Steuerelemente schön übersichtlich und gut erreichbar platziert werden. Auf der oberen Gerätekante findet sich außerdem ein Stylus-Slot, woraus wir dann kühn schlussfolgern, dass hier auch der 3DS-Ansatz weiterverfolgt wird. Bei den E3-Demos kamen die Games Shield Pose und Chase Mii zum Einsatz, wobei vor allem das Labyrinth-Spiel Eindruck hinterließ, das mit bis zu 5 Spielern gespielt wird, deren Informationsstand durch die Verwendung des Controller-Displays asymmetrisch gehalten wird. Mit der Demo-Anwendung HD Experience vermittelt Nintendo zudem einen Eindruck von den hochaufgelösten Grafikwelten, die auf der Wii U zu erwarten sind - wird alles lecker crisp, sagen die Kollegen. Video nach dem Break.

Wii U Controller Hands-on

Alle Bilder ansehen

12 BILDER



Wii U Controller Präsentation

Alle Bilder ansehen

19 BILDER



4 KOMMENTARE

E3 Hands-on: Nintendos Wii-U-Controller
Thread abonnieren

Leserkommentare (Seite 1 von 1)