Steven Sinofsky, Windows-Chef von Microsoft, hat gestern auf der D9 einen ersten Blick auf die kommende Version des Betriebssystems gewährt. Windows 8 - ein vorläufiger Name - ist komplett für Touchscreens optimiert und - ihr seht es selbst - zieht seine Inspiration aus den Live Tiles des Metro UIs von Windows Phone.

Vorgesehen sind zwei Arten von Apps. Die regulären, die auf Desktops und traditionellen Laptops laufen, und solche, die auf HTML5 und Javascript basieren. Beide Umgebungen werden von Grund auf neu programmiert und sollen gesten in der gleichen Art und Weise unterstützen. Für beide Programmarten stehen Tastatur und Maus zur Verfügung - optional. Gleichzeitig werden mehrere Arten von virtuellen Keyboards integriert, um den unterschiedlichen Formfaktoren der zu erwartenden Geräte gerecht zu werden. Ziwschen den Apps wird - ganz klassisch - hin- und hergewischt. Multitasking ist immer präsent. Beide Programmarten können parallel betrieben werden, also zum Beispiel Twitter und Excel. Auch neu: Internet Explorer 10, der komplett auf Silverlight basiert, und ein AppStore. Die Demos auf der D9-Konferenz liefen auf Atom-Prozessoren, Microsoft hat aber auch Versionen für ARM-Chips bereits, unterstützt werden NVIDIA, Texas Instrumnets und Qualcomm. Wann die neue Windows-Version in den Handel kommt, ist aktuell noch völlig unklar, Microsoft verspricht mehr Infos im September. Das Video hinter dem Break.

Windows 8

Alle Bilder ansehen

20 BILDER





7 KOMMENTARE

Thread abonnieren

Leserkommentare (Seite 1 von 1)