Ars Technica hat versucht, einem nervigen Phänomen in der aktuellen iOS-Version 4.3 auf den Grund zu gehen. Der Vorwurf von Entwicklern ist, dass Web Apps nicht von den von Apple versprochenen Geschwindigkeitszuwächsen im Safari-Browser profitieren. Die neue JavaScript-Engine des Browsers soll Websites deutlich schneller laden. Leider trifft das auf die Web Apps nicht zu: keine verkürzten Ladezeiten, die Ergebnisse sind die gleichen wie in iOS 4.2, berichten Ars Technica und andere Medien. Die Ursache ist jedoch völlig unklar. Bug oder Feature? Ersteres könnte man leicht durch ein Update beheben, letztere Variante könnte bedeuten, dass Apple allen Entwicklern und Anbietern von Web Apps auf diesem Wege "durch die Blume" zum Wechsel in den App Store bewegen will. Die Details warten hinter dem Quelle-Link.

4 KOMMENTARE

iOS 4.3: Web Apps profitieren nicht von der schnelleren Java Engine
Thread abonnieren

Leserkommentare (Seite 1 von 1)