Weiter zur Homepage

AOL Tech

Libratone Beat will der erste drahtlose HighEnd-Lautsprecher sein


Drahtlose Lautsprecher-Systeme sind meistens für die Katz: Aussetzer oder aber ein zu stark komprimiertes Audio-Signal machen mehr Sorgen, als ein Leben mit weniger Kabeln. Libratone will das mit dem "Beat" besser und anders machen. "Der welterste HighEnd-Aktivlautsprecher mit Drahtlos-Technologie" soll Beat sein. Ob das stimmt, war auf der IFA nur unbefriedigend zu testen, es ist einfach zu laut in den Messehallen. Schlecht hörte sich der Sound allerdings auch bei reichlich Krach um uns rum nicht an, soviel steht fest. Die Dreiwegelautsprecher (5" Bass-Treiber, zwei 3"-Mitten-Treiber und zwei 1"-Bändchen-Hochtöner produzieren zusammen 50 Watt, 25 davon sind für den Bass reserviert. Per Mini-Klinke können Lautsprecher auch in Reihe geschaltet werden, auf dem traditionellen Weg. Die spezielle WiFi-Technik hat auch in den Messehallen zwischen 4875 offenen WLans noch perfekt funktioniert. Hat alles seinen Preis: Knapp 600 Euro werden für Beat fällig. Und einen Haken: Streamen kann man nur mit speziellem Dongle. Ein kleiner für iPhone/iPad und ein großer USB-Dongle für den Rechner sind aber im Lieferumfang enthalten. Im Januar geht es los.

Bildergalerie: Libratone Beat

Passende Beiträge



Die Neusten Galerien