Wie erwartet hat Google an der Google I/O gerade Google TV angekündigt. Es gibt insgesamt vier Millarden Menschen auf der Welt, das ist ein Markt, den sich Google schlecht entgehen lassen kann. Laut Google sollte man "Video auf dem größten, besten und hellsten Monitor im Haus sehen und das ist der Fernseher". Die Idee ist, das Netz und das Fernsehen zusammenwachsen zu lassen, ohne bei einem von beiden Abstriche machen zu müssen. Da es bei Google ja immer ums Suchen geht, kann man einfach per Suchbegriff Filme, Serien, Kanäle und andere Inhalte finden, inklusive Inhalte, die in der Zukunft liegen und Inhalte aus dem Internet. Google schweigt sich über die Hardware noch aus, aber Google TV-Boxen werden mit WiFi, HDMI und einen Intel CE4100 Prozessor. Die "Fernbedienungen" kommen alle mit Tastatur, außerdem sollen Android-Geräte auch als Fernbedienungen dienen können, inklusive Sprachsteuerung und Austausch von Dateien zwischen Handy und Box. Die Software basiert auf Android und Chrome (dem Browser) und unterstützt Flash 10.1. Android Market läuft auch - alle Apps, die ohne Telefonfunktionen auskommen, sollen auch auf Google TV funktionieren. Ein Google-TV-spezifisches Android SDK soll "Anfang 2011" kommen, ebenso Android Market für Google TV. Die Partner sind wie schon erwartet Sony, die Sony Internet TVs und Blu-ray Player mit Google TV im Herbst bringen wollen, außerdem Logitech, die zu einem noch unbekannten Zeitpunkt eine Box mit Harmony Remote und HD-Kamera für Video Chat vorstellen wollen. Mehr dazu im Livechat bei unseren US-Kollegen, die direkt vor Ort sind (nach dem Quelle-Link).

Google TV

Alle Bilder ansehen

15 BILDER

3 KOMMENTARE

Google TV wird gestartet, läuft mit Android und Flash, mit dabei sind Sony, Logitech und Intel
Thread abonnieren

Leserkommentare (Seite 1 von 1)