Garmin hat eine GPS-Armbanduhr vorgestellt, deren Funktionen sich aufs Wesentliche beschränken, womit Sportler mit gradlinigem Informationsbedürfnissen angesprochen werden sollen: Distanz, Wegführung und Zeit der aktuellen Session werden ohne großes Menu-Gezappe angezeigt, kniffelige Geo-Verknüpfungen bleiben unterdessen außen vor, weil sie im Zweifelsfall sowieso nur unnötige Komplexität ins Spiel bringen. Die Akkus der Forerunner 110 sollen für 8 Stunden GPS-Betrieb oder drei Wochen Stand-by reichen, direkt vom Hersteller soll die GPS-Uhr 250 Dollar kosten. Und wer´s braucht: Daheim am PC kann man die Daten der Forerunner 110 auch mit dem aufgezeichneten Herzschlag-Rhythmus kombinieren.

1 KOMMENTAR

Garmins GPS-Uhr Forerunner 110 beschränkt sich auf Wesentliche für Sportler
Thread abonnieren

Leserkommentare (Seite 1 von 1)