Weiter zur Homepage

AOL Tech

Mit dem Exoskelett von der Uni direkt ins Reis-Business


Warum kommen Exoskelette eigentlich fast immer aus Japan? Noch rätselhafter ist die Verbindung zur Landwirtschaft und ihren Produkten. Aber vielleicht wollten die Jungs und Mädels der Tokyo Universtity of Science den kernigen Typen der Tokyo University of Agriculture einfach nur die lukrativen Nebenjobs im Reisgeschäft streitig machen. Drei 10kg-Reissäcke schaffte die Testperson ohne Muskelanzug, mit waren es immerhin fünf. Ab 2010 soll der Anzug in die Produktion gehen. Bleibt die schwer interessante Frage, wer das verschmitzte Kerlchen mit den Sägeblätterarmen in der Ecke ist.

Passende Beiträge



Die Neusten Galerien