Seitdem in der iTunes Store eine neue Preispolitik fährt, schlägt sich das laut Billboard in den USA mächtig auf die Chartpositionen nieder. Man hätte es fast erwartet, aber die Tracks für 99 Cent haben einen leichten Vorteil zu denen die 1,29$ kosten. Die so genannten Premiumsongs fielen im Schnitt um 5,3 Chartplätze, während die 99 Cent-Nummern um 2,5 Plätze gewinnen konnten. Das ist mal interessant zu sehen und wenn der Trend so bleibt, fragt man sich, was den Labels wichtiger ist, Hitparadenruhm oder ein paar Cent mehr in der Tasche.


1 KOMMENTAR

Neues iTunes-Preisschema schlägt sich auf die Charts nieder
Thread abonnieren

Leserkommentare (Seite 1 von 1)